Der Weg zum Taxischein

  1. Die Voraussetzungen
  2. Der Amtsweg
  3. Die Ortskundeprüfung
  4. Die Schulung
  5. Das Gütesiegel
  6. Anmeldung
  7. Termine

1. Die Voraussetzungen

Ein Taxifahrer muß einen Führerschein zur Fahrgastbeförderung (FzF) - kurz "P-Schein" genannt - besitzen. Um ihn beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

    1. Mindestalter 21 Jahre, seit mindestens 2 Jahren im Besitz eines Führerscheines;
    2. Vorlage eines Führungszeugnisses (gegen Zahlung von 13,00 € beim Bürgeramt zu beantragen);
    3. Den Nachweis über eine bestandene Ortskundprüfung für Berlin (s. Punkt 2);
    4. Ein Gesundheitszeugnis von einem zugelassenen Arbeitsmediziner;
    5. Maximal zwei bis drei Eintragungen "in Flensburg".

Die Ortskundeprüfung und das Gesundheitszeugnis müssen bei Antragstellung nicht vorliegen und können nachgereicht werden.

zum Inhaltsverzeichnis

2. Der Amtsweg

Sind vorstehende Punkte erfüllt, kann der Antrag beim

Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin, Führerscheinbüro (1. Stock, beim Info-Schalter) Puttkammer Straße 16 - 18, 10696 Berlin, Tel.: 902 69 0 oder 902 69 23 00

Öffnungszeiten: Montag   7:30 - 14:30 Uhr
  Dienstag + Donnerstag 11:00 - 18:00 Uhr
  Freitag   7:30 - 12:00 Uhr

unter Vorlage von Personalausweis (oder Pass und Aufenthaltsgenehmigung) und Führerschein gestellt werden. Die Antragsgebühr beträgt zurzeit 42,60 €. Ist dem Antrag nach ca. 6 - 10 Wochen stattgegeben worden, kann man sich unter Vorlage des Nachweises der bestandenen Ortskundeprüfung und des Gesundheitszeugnisses den FzF (sogenannter "P-Schein") ausstellen lassen. Der Antrag verfällt erst 1 Jahr nach Antragsstellungsdatum.

Seit einiger Zeit kann der Antrag auch bei einem der Bürgerämter gestellt werden, die zur Vermeidung von Wartezeiten auf telefonische Anfrage feste Termine vergeben. Das Führungszeugnis muss ohnehin dort beantragt werden.

zum Inhaltsverzeichnis

3. Die Ortskundeprüfung

Einen Termin für die Ortskundeprüfung erhält man nur persönlich unter Barzahlung der Prüfungsgebühr in Höhe von zur Zeit 55,00 € bei den Gewerbevertretungen, wo die Prüfung auch später abgenommen wird:

Die Prüfung findet im halbjährlichen Wechsel jeweils vom 1.10. bis zum 31.3. beim TVB und vom 1.4. bis zum 30.9. bei der "Innung" statt.

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen. Im schriftlichen Teil erhält man einen Fragebogen mit 30 Fragen (bis zu drei Fehler sind zulässig), die sich im wesentlichen auf Straßen (von ... bis ... ), Plätze (Bennennung von drei einmündenden Straßen) und Objekte (Hotels, Krankenhäuser, etc., Bennenung der Straße, in der sich das Objekt befindet) beziehen. Diesem Teil liegt ein offizieller Fragen-Katalog zugrunde.

Hat man die schriftliche Prüfung bestanden, erhält man die Zulassung zur mündlichen Prüfung. Hier fragen zwei Prüfer nach der kürzestesten Verbindung zwischen zwei Punkten in Berlin. Wobei Anfangs- und Endpunkt dem Fragenkatalog entnommen sein müssen. Der Prüfling muß nun alle Straßen und Plätze, die er befahren würde, der Reihenfolge nach mit allen dazu gehörenden Fahrtrichtungen aufzählen und dabei die kürzeste Strecke nennen. Es werden maximal drei solcher Fragen gestellt, von denen mindestens zwei richtig beantwortet werden müssen. Nur im Zweifelsfall kommt es zu sogenannten "Zusatzfragen".

zum Inhaltsverzeichnis

4. Die Schulung

Die Schulung besteht aus

Die Kurse werden in einem "Blocksystem" durchgeführt, das jedem Teilnehmer ermöglicht, den zeitlichen Aufwand selber zu bestimmen. So können wöchentlich zwischen einem und vier Kursen besucht werden, wodurch die gesamte Schulungszeit auf zwei Monate reduziert oder auf bis zu sechs Monate gestreckt werden kann. Urlaubs- oder krankheitsbedingte Fehlzeiten sind nach diesem System kein Problem; jeder Kurs kann zeitnah nachgeholt werden. Wir empfehlen eine Kombination der Kurse mit durchschnittlich zwei Kursen pro Woche, so dass nach 13 bis 16 Wochen der Prüfungsstoff komplett erlernt ist. Jeder Schüler kann an allen Kursen innerhalb von sechs Monaten bis zur erfolgreichen Prüfung teilnehmen, und auch Wiederholungen sind unbeschränkt möglich. In die Kurse kann laufend zu jeder Schulungs-Veranstaltung eingestiegen werden.

Für die Schulung ist eine Grundgebühr sowie eine Kaution zu entrichten, die das gesamte Kursangebot für die Dauer eines halben Jahres und alle begleitenden Unterlagen einschließen. Die Kaution wird in Teilbeträgen vollständig wieder zurückerstattet, wenn nach Erhalt des FzF (sogenannter "P-Schein") mit einem der aufgeführten Taxibetriebe ein Arbeitsverhältnis zustande kommt. Andernfalls wird die Kaution ebenso wie bei Abbruch der Schulung als zusätzliche Schulungsgebühr einbehalten bzw. anteilig einbehalten, wenn das Arbeitsverhältnis während der Rückzahlungszeit endet.

Interessierte können einmalig kostenlos nach Voranmeldung an einem Kurs teilnehmen ("Schnupperkurs").

zum Inhaltsverzeichnis

5. Das Gütesiegel

Es gibt in dieser Stadt viele qualitativ extrem unterschiedliche Schulungen, was der künftige Schüler unmöglich beurteilen kann. Nicht selten fallen Prüflinge wegen falscher oder veralteter Unterlagen des schulenden Betriebes durch. Daher vergibt die Berliner Taxivereinigung e. V. (BTV) ein Gütesiegel, das dem Interessenten Sicherheit bei der Auswahl seines Schulungsbetriebes gibt. Betriebe mit diesem Gütesiegel garantieren durch ständigen Datenaustausch untereinander und mit der BTV stets brandaktuelle Unterlagen und Informationen zu sich verändernden Prüfungsschwerpunkten. Sie werden permanent auf Einhaltung der sehr strengen Kriterien überprüft. Nur rund 15 Taxibetriebe dürfen dieses Gütesiegel zur Zeit führen, das nicht mit dem Gütesiegel des TVB (Taxiverband Berlin e. V.) verwechselt werden darf, dessen Anforderungen bei weitem niedriger liegen und von einer Verbandsmitgliedschaft abhängen. Wir sind daher stolz sagen zu können:

Unsere Schulung ist von der Berliner Taxivereinigung e. V.  mit dem

"Gütesiegel"

für ausbildende Taxibetriebe ausgezeichnet!

Nicht von ungefähr haben wir daher seit Jahren sehr hohe Erfolgsquoten (die erste Prüfung schriftlich/mündlich bestanden - nach unserer Empfehlung, sich zur Prüfung anzumelden).  2007 betrug unsere Erfolgsquote  82,6%!  Dies klingt zwar unseriös, ist aber nachweisbar.

zum Inhaltsverzeichnis

6. Anmeldung

Wer mit der Schulung nun beginnen will, meldet sich formlos unter Angabe des gewünschten Einstiegstages im Büro an und los geht´s mit dem "Schnupperkurs" (einmalige kostenlose Teilnahme an unserem Kurs)!

zum Inhaltsverzeichnis

7. Termine

Grundkurs:
Montag
17:00 - 18:30 Uhr
 
Mittwoch
17:00 - 18:30 Uhr
 
 
Fortgeschrittenenkurs:
Montag
18:40 - 21:00 Uhr
 
Mittwoch
18:40 - 21:00 Uhr
 
 
     
 
 

 
 

zum Inhaltsverzeichnis

<hr> <div align="center"><font size="-1"> <a href="home.htm" target="_self">home</a> &nbsp&nbsp<a href="rundfahrt.htm" target="_self">Stadtrundfahrten</a> &nbsp&nbsp<a href="fahrer.htm" target="_self">Betrieb</a> &nbsp&nbsp<a href="adresse.htm" target="_self">Adresse</a></font></div>